Sie befinden sich hier: Home  >  BergErlebnisse  >  Sehenswertes

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen im Ahrntal

Wer dachte das Ahrntal wäre "nur" ein Freizeitparadies, der hat sich getäuscht. Von mittelalterlichen Dynastien über jahrhundertelangen Bergbau bis hin zur hochalpinen Flora und Fauna gibt es hier jede Menge zu erleben und bestaunen. Nicht zuletzt sind auch wir "Ahrntaler" selbst ein interessantes Volk, dass nur allzu gerne Geschichten erzählt. Geschichten über unsere Berge, unsere Vergangenheit, alte Handwerkskunst und natürlich auch einige zukunftsträchtige Ideen und Projekte, die hier Jahr für Jahr aufs neue entstehen. Sie werden sehen, das Ahrntal steckt voller Überraschungen!

Ein Tal - Tausend Gesichter

Als eingefleischte Ahrntaler liegt uns unsere Heimat sehr am Herzen. Umso mehr freuen wir uns, Euch die Kultur, Traditionen, Sehenswürdigkeiten und vielen verschiedenen Gesichter des Ahrntals näherzubringen! Wir informieren Euch gerne über alles, was es zu erleben gibt und helfen dabei, Euren Urlaub im Ahrntal zu einem ganz besonderen zu machen. Egal wofür Ihr Euch interessiert, sprecht uns gerne darauf an. Natürlich haben wir auch den ein- oder anderen Geheimtipp parat!

Ein kleiner Vorgeschmack...

Für alle diejenigen, die uns noch immer nicht glauben, dass unser Tal eine Menge zu erzählen hat, gibt es hier auf dieser Seite einen kleinen Vorgeschmack davon:

Bergwerk Prettau & Klimastollen

Seine Blütezeit erlebte das Bergwerk von Prettau vor 600 Jahren, als die außergewöhnliche Geschmeidigkeit vom Prettauer Kupfer weitum begehrt war. Die damals mit einfachen Werkzeugen Zentimeter um Zentimeter in den Fels vorgetriebenen Stollen sind Meisterwerke bergmännischer Handwerkskunst. Auch noch im 20. Jahrhundert war Prettau der drittgrößte Kupferlieferant Italiens. Heute führt eine Grubenbahn in das Herz des Bergwerks. Und in den Klimastollen, wo die Luft so rein ist, dass Menschen ihren Atem wiederfinden.

Burg Taufers

Der besondere Wohncharakter der ehemaligen Dynastenburg Taufers zieht alljährlich rund 70.000 Besucher in ihren Bann. Kinder erfreuen sich an der "Rüstkammer zum Angreifen", Kunstliebhaber genießen die Pacher-Fresken und Romantiker die bilderbuchartige Burganlage. Mit besonderen Ausstellungen, Führungen und kulturellen Veranstaltungen sowie einer Burgschenke im Innenhof bietet die Burg allen Interessierten vieles zum sehen und erleben.
Burg Taufers wurde vom Südtiroler Burgeninstitut 1977 käuflich erworben. Seither werden an diesem Zeugnis der Landeskultur Erhaltungsmaßnahmen durchgeführt, damit die Burg Taufers als Denkmal der Kunst geschätzt und als Bauwerk der Geschichte gelebt werden kann.

Bergbaumuseum "Kornkasten"

Um die Mitte des 15. Jahrhunderts wurde Steinhaus zum Verwaltungssitz des Kupferbergwerks Prettau. In einem Lagerhaus wurden all jene Güter aufbewahrt, die für den Bergwerksbetrieb gebraucht wurden. Dazu gehörte das Korn für die Verpflegung ebenso wie Rohstoffe für Arbeitsgeräte und das Geleucht. All diese Güter wurden als Pfennwerte bezeichnet, die den Bergleuten in Form von Naturallohn ausbezahlt wurden. So diente der Kornkasten von Steinhaus viele Jahrhunderte über als Lebensmittelmagazin des Bergwerks. Heute findet man dort eine interessante Ausstellung über das Leben der "Knappen", wie die Bergbauarbeiter früher genannt wurden.

Naturpark "Rieserferner-Ahrn"

Das gesamte Ahrntal befindet sich direkt am Rande des Naturparks "Rieserferner-Ahrn", der über eine einzigartige, rurale Flora und Fauna verfügt, wie sie heutzutage in den Alpen nur noch sehr selten zu finden ist. Diese besondere Flora und Fauna, sowie die unterschiedlichen Gesteinsschichten, erzählen eine Menge Gesichten über die Entstehungsgeschichte der Alpen. Deshalb gibt es im Ahrntal gleich zwei Ausstellungen, die unseren Gästen die Beschaffenheit, Schönheit und Geschichten des Naturparks näherbringen.

Lokale Lebensmittelproduzenten

Schon seit jeher wurden auf den Bergbauernhöfen im Ahrntal Lebensmittel von höchster Qualität angebaut und verarbeitet. So kommt es, dass sich auch heute noch auf vielen Höfen alles um Käse, Speck, Bauernbrot & Co. dreht. Lokale und regionale Lebensmittel erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Manche von Ihnen, wie zum Beispiel der Ahrntaler "Graukäse", sind mittlerweile sogar bis weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.
Viele der Ahrntaler Lebensmittelproduzenten freuen sich sehr, Euch ihre Arbeit etwas näherzubringen. Dabei zeigen sie stets den ganzen Kreislauf: von der Saat bis zum frisch gebackenen Brot. Von der Kuh auf der Weide bis zum fertig gereiften Käse.

Neves Stausee

Der kristallklare Neves-Stausee, auch als Neveser See bekannt, liegt im Mühlwalder Tal, einem Seitental des Tauferer Ahrntales und entstand in den 1960er Jahren. Ein Rundweg führt um den See auf fast 1.900 m Meereshöhe herum. Auch die beeindruckende Bogenstaumauer ist in den Sommermonaten begehbar. Hinter dem See erheben sich majestätische Bergriesen der Zillertaler Alpen wie der Hohe Weißzint (3.371 m ü.d.M.), der Große Möseler (3.480 m ü.d.M.) und der Turnerkamp. Ein Wander-Highlight ist der Neveser Höhenweg, der oberhalb des Neves-Stausees verläuft und herrliche Blicke auf die Ahrntaler Bergwelt bietet. Ein weiteres beliebtes Ziel ist die Edelrauthütte (Eisbruggjochhütte) beim Eisbruggjoch, einem Übergang zwischen dem Pfunderer und dem Lappacher Tal. Die Schutzhütte auf 2.545 m Meereshöhe ist vom Stausee aus in 2,5 Stunden erreichbar.

MMM Corones

Im MessnerMountainMuseum Corones, auf dem Gipfelplateau des Kronplatzes auf 2.275 Metern Höhe gelegen, geht es um den traditionellen Alpinismus, der und den Reinhold Messner entscheidend geprägt hat. Hier wird Alpingeschichte erzählt sowie der einmalige Blick auf die großen Wände der Dolomiten und Alpen in die Ausstellung miteinbezogen. Am Rande des großartigsten Aussichtsplateaus Südtirols, im unverwechselbaren Museumsbau von Zaha Hadid, geht der Blick in alle vier Himmelsrichtungen über die Landesgrenzen hinaus: von den Lienzer Dolomiten im Osten bis zum Ortler im Westen, von der Marmolada im Süden bis zu den Zillertalern im Norden.

MMM Ripa

Das MessnerMountainMuseum Ripa auf Schloss Bruneck, einst Sommersitz der Fürstbischöfe, ist den Bergvölkern aus aller Welt – Asien, Afrika, Südamerika und Europa – sowie ihrer Kultur, ihrer Religion und dem Tourismus gewidmet. Da sich die Bergkultur besonders im Alltag der Bergbewohner spiegelt, wird das „Erbe der Berge“, das seit Jahrtausenden das Überleben hoch oben in den Bergen sichert, den Museumsbesuchern anhand von Wohnstätten, Filmen und Begegnungen näher gebracht. Der moderne Alpinismus ist 250 Jahre alt. Seit mehr als 10.000 Jahren aber leben Menschen im Gebirge. Zuerst als Jäger, dann als Wanderhirten und bis heute als Acker- und Viehbauern. Sie haben zwischen Talböden und Sommerweiden ihre jeweilige Bergkultur entwickelt, die im Gegensatz zur Stadtkultur auf Eigenverantwortung, Konsumverzicht und Nachbarschaftshilfe aufbaut. Dieser Lebensweise – von Ort zu Ort verschieden und doch ähnlich – widmet Reinhold Messner sein Museum im Südtiroler Pustertal. Umgeben von Bergbauernhöfen, mit Blick auf den touristisch erfolgreichen Kronplatz, das bäuerliche Ahrntal und die Zillertaler Alpen ist es der ideale Standort für das MMM Ripa (Tibetisch: ri = Berg; pa = Mensch).

Mineralienmuseum Kirchler

Aus einer jahrzehntelangen Leidenschaft Mineralien zu suchen und zu sammeln, entstand das wohl bedeutendste Museum der Ostalpen. Aus dem Bereich der Zillertaler Alpen und der Hohen Tauern werden 1000 Einzelexponate, welche vor ca. 30 Mio. Jahren in den Tiefen unserer Erde entstanden sind, auf 300 m² Ausstellungsfläche zur Schau gestellt. Viele dieser herrlichen, zum Teil einzigartigen, Kostbarkeiten wären ohne den oft gefährlichen Einsatz der Sammler nicht erhalten, sondern wären der Zerstörung durch die Natur, wie Frost und Erosion zum Opfer gefallen. Als besondere Attraktion gilt neben den größten Rauchquarzen Südtirols und einer nachgebauten alpinen Zerrklüften, das schönste Bergkristallgwindl der Welt aus dem Bergwerk von Prettau. Im Multimediaraum wird die Entstehung der Minerale, das Suchen und Finden und deren Heilwirkung gezeigt. Lassen Sie sich verzaubern von der intensiven Ausstrahlung der vielfältigen Kristalle unserer Berge!

Museum "Magie des Wassers"

Faszination Wasser - mit all seinen Kräften und Geheimnissen kennenlernen. Bei Ihrem Besuch bringen Sie Wasser mit Ihrer eigenen Energie zum Springen. Sie verkosten Edelsteinwasser, erfahren wie das Wasser auf die Erde kam, und vieles mehr!

Krippenmuseum "Maranatha"

Das Krippenmuseum Maranatha in Luttach entstammt einer genialen Vision der Familie Gartner. Das Wort Maranatha ist aramäischer Ausruf, der wohl von den frühen Christen benutzt wurde. Mögliche Bedeutungen sind: „Unser Herr ist gekommen“ (maran atha) oder „Unser Herr wird kommen“ oder - am wahrscheinlichsten - „Unser Herr, komm!“ Im Jahr 2000 wurde in Luttach das Maranatha, die phantasievollste Krippenwelt Europas, nach vierjähriger Bauzeit eröffnet. Seither wurde das Museum immer wieder erweitert. Der Außenbereich, die Visionen für Volkskunst und Krippen, sowie die Bildhauerwerkstatt, wurden vollkommen um- bzw. neu gestaltet. Im Blumengarten und auf gut 1.300 m² Ausstellungsfläche sind Kunstwerke aus verschiedenen Ländern ausgestellt. Wer sich Zeit nimmt und aufmerksam beobachtet, erlebt die Entwicklung des Schnitzens von den Anfängen des Werkzeugmachens über das Wurzel- und Maskenschnitzen, bis hin zur heutigen modernen Bildhauerei im Ahrntal.

LUMEN Museum der Bergfotografie

DIE FASZINATION FÜR BERGE IST SEIT MENSCHENGEDENKEN UNGEBROCHEN Mit dem Museum für Bergfotographie LUMEN findet diese Faszination ein fotografisches Zuhause: Am Gipfel des Kronplatzes (in Südtirol) angesiedelt, sind 1800 Quadratmeter vollinhaltlich der Fotografie der Berge gewidmet. Auf vier Stockwerken macht LUMEN die Geschichte der Bergfotografie von ihren Anfängen bis hin zur Gegenwart ebenso wie die Kunst von Bergfotografen aus aller Welt erfahrbar. Wissenschaftlicher Anspruch und Unterhaltung sind dabei kein Widerspruch – das Bergmuseum LUMEN zeigt historische Aufnahmen und digitale Innovationen, spannende Wechsel- und Sonderausstellungen sowie spektakuläre Inszenierungen. Das kuratierte Programm zeichnet sich durch seinen interdisziplinären Charakter aus: Alpinismus, Tourismus, Politik, Spiritualität und Historie – das Thema Berg wird aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.

unverbindlich
anfragen